Ein Drittel der Mitteleuropäer verwendet Fitnesstracker wie Smartwatches, Fitnessarmbänder und Smartphones mit Fitness-Apps, um ihre sportlichen Aktivitäten zu optimieren. Fast alle dieser User sehen ihre Fitnesstracker auch als Tool zur Gesundheitsvorsorge und zur Vorbeugung von Krankheiten. Natürlich können diese Fitnesstracker durch die Bank mehr als nur Pulsmessen. Fast alle motivieren die Hobbysportler mit Trainingsprogrammen und Musikfunktion zu Läufen und Workouts. Der wichtigste Trend ist aber die Anbindung an soziale Netzwerke wie Strava, die die eigene Leistung vergleichbar machen und die Kommunikation mit anderen Sportlern fördert.

CHRISTIAN HUMAR, MARATHONLÄUFER

„Beim Sport den Puls nicht messen zu können, ist wie Training nach dem Lotterieprinzip.“