Die Story des Starkochs „Cycling Chef“ Seamus Mullen, der sein Leben von grund auf änderte, ist es wert, erzählt zu werden.

Am Anfang waren Schmerzen, ein Unfall und die niederschmetternde Diagnose „rheumatoide  Arthritis“. Seamus Mullen machte daraus die  Erfolgsgeschichte seines Lebens und seiner heilenden Küche.

Seamus Mullen ist eigentlich ein typischer „Farmboy“: Im idyllischen Vermont in Neuengland wuchs er inmitten von Kühen auf einem Biobauernhof auf. Seine Leidenschaften, Radfahren und gutes Essen bildeten sich früh heraus. Schon in der Highschool, sagt er, sei er begeistert vom Cycling und Cooking gewesen, so begeistert, dass er seine weiterführende Ausbildung an der führenden Kochakademie Neuenglands machte. Von dort zog es ihn direkt nach Europa, wo er sich in Spanien quer durch alle Michelinrestaurants des Landes kochte: Mehr als acht Jahre lang sog Seamus in San Sebastían, Barcelona und Madrid die iberische Küche förmlich in sich auf, holte für seine Arbeitgeber Sterne im Baskenland und Hauben in Katalonien. Die leichte Mittelmeerküche, die Kochschule des Festlands, die deftigen Genüsse der Pyrenäen – Seamus meisterte sie alle.

Der Weg nach oben beginnt ganz unten

Dann zurück nach New York. Mit seinem ersten eigenen Restaurant beschert er seinen Gästen kulinarische Höhenflüge, seinem Lokal grandiose Kritiken und ihm selbst Glamour, TV-Shows und Partys. Plötzlich, ohne Vorwarnung, der Filmriss: Überarbeitet aufs Motorrad, noch schnell ins Studio, dazwischen ein Sprung zu einem Empfang und dann mit Vollgas und tausend Gedanken auf der Ducati über die Brooklyn Bridge. Ein Knall, grelle Lichter und  … Cut! Nächste Szene: Emergency Room. Multiple Frakturen und dazu ein niederschmetternder Befund: Eine als unheilbar geltende Krankheit, rheumatoide Arthritis, zerfrisst seine Gelenke. Seamus findet sich damit ab und lässt sich mit Medikamenten vollstopfen. Mit dramatischen Folgen: Stress, Schmerzen und Übergewicht machen den einst so vitalen Farmboy mit nur 30 Jahren zum Wrack. In der Früh, erinnert er sich, konnte er sich kaum mehr aus dem Bett bewegen. Radfahren, seine einstige Leidenschaft, war undenkbar geworden. Zur Betäubung von Schmerz und Frustration gab er sich bedingungslos dem Stress seines Berufs hin. Bis zur totalen Erschöpfung. Dann folgten die Depressionen, das Burn-out. Tilt!

Am tiefsten Punkt seines Lebens trifft er einen Arzt, der ihm die heilende Kraft des Essens näherbringt. Seamus begreift, dass er sein Leben ändern muss. Er beginnt mit der Ernährung: Gemüse und noch einmal Gemüse – am besten roh. Vollwertige Nahrungsmittel, hochwertige Fette, Bio-Fleisch, Fisch, Früchte, Nüsse. Hände weg vom Zucker und vom Alkohol! Jeden Tag wird er stärker, steckt Rückschläge weg wie ein Boxer. Seamus geht seinen Weg, entdeckt das Radfahren neu. Stundenlang zieht er seine Bahnen durch den Central Park, nützt jede Minute für Touren mit dem Mountain Bike, trainiert mit Profiteams, denkt und redet „Radfahren“. Sein Ziel: Die Lebensfreude durch eine neue Balance von Gesundheit und seelischer Harmonie zurückzugewinnen.

Oben bleiben mit Herz & Seele

Heute hat er’s geschafft. Seit zwei Jahren lebt Seamus Mullen medikamentenfrei, seine rheumatoide Arthritis ist auch mit feinster Labortechnik nicht mehr zu diagnostizieren. Seamus ist nicht nur geheilt, er besitzt auch zwei preisgekrönte Restaurants in Manhattan: Im Tertulia und im El Comado kocht er für Stars, wurde NY Times-„Chef of the Year“, ist wieder regelmäßiger Stargast im TV. Anders als früher aber nimmt er sich Zeit: Seamus sagt lieber Termine ab, als auf sein tägliches Radtraining zu verzichten. Dazu kommen Kraft- und Koordinationsübungen, die er überall, auch in Arbeitspausen, durchführen kann. „Ich lasse nicht nach, kämpfe weiter und werde täglich belohnt. Meine Ernährung und mein aktives Leben sind mein Lifestyle. Begleitet mich auf meiner Reise, denn eins ist klar: Gesund leben macht Spaß!“, gibt Seamus den Wellife-Lesern mit auf den Weg. Und: „Pfeift auf Diäten – genießt euch gesund!“

 

Seamus’ Lifestyle-Change

    • Es gibt kein Superfood – Super-Überdrüber-Marketingprodukte wachsen nicht in der Natur und Magie führt nicht zum Ziel, sorry!
    • Hab Spaß beim Kochen – Essen ist Freude pur.
    • Vergiss Kalorien und Waagen – Genieße echtes Essen und das Abnehmen kommt von ganz alleine.
    • Sei geduldig – jede Veränderung braucht Zeit, der Erfolg kommt bestimmt.
    • Iss natürlich – kein Zucker, kein Fast-Food, kein Industriejunk, keine Nahrungsergänzung – dafür köstliches Bio-Gemüse, Früchte, Vollwertnahrungsmittel, gute Fette, Nüsse, Beeren …
    • Motivier dich zur Bewegung – jeden Tag bewegen, wie’s dir Spaß macht. Am besten auf dem Rad;-)